Ausgewählte Projekte aus dem Fachbereich Städtebau

Sport- und Freizeitzentrum Sebnitz

Bau eines Transnationalen Wander-, Radfahr- und Sportbegegnungszentrums mit Großspielfeld, Laufbahnen, Skate- und Eislauffläche / Fesselflugplatz
Zwischenzeitliche Erneuerung des Sportplatzes, Rasen- und Kunstrasenwechsel

Bebauungsplan „Röschberg II“

Entwicklung eines Wohngebietes
Visualisierung in Bilder und Video
Grünordnungsplan und Umweltbericht

Gemeinde Straßberg <br><h4>Bebauungsplan der Innenentwicklung „Feuerwehrgerätehaus Straßberg“</h4>

Bebauungsplan der Innenentwicklung § 13a BauGB Ausweisung als Gemeinbedarfsfläche für die Feuerwehr
Wiedernutzbarmachung einer Brachfläche

Der neue Standort am Sportplatz ist gut zu erreichen und ermöglicht ein problemloses Ausrücken der Fahrzeuge zu Einsätzen. Gleichzeitig kann durch die Verlagerung des Gerätehauses aus dem Ortskern die Lärmbelastung der Anwohner reduziert werden.

Gemeinde Bingen <br> <h4>Bebauungsplan „Hinter dem Sportplatz“</h4>

Entwicklung eines Wohngebietes

Nähe zum Sportplatz erforderte ein Konzept zum Immissionsschutz. 2017 wurde die 18. BlmSchV (Sportanlagenlärmschutzverordnung ) geändert. Die Änderung wirkte sich wesentlich auf das Immissionsschutzkonzept. Im Ergebnis ergibt sich ein deutlich geringerer Bedarf an Lärmschutzmaßnahmen. Der Bebauungsplan wurde daraufhin im vereinfachten Verfahren gem. § 13 BauGB geändert.

Gemeinde Mühlingen im OT Zoznegg<br><h4> „Breite Greithofösch II“ </h4>

Der Bebauungsplan wurde im mit der BauGB Novelle 2017 neu eingeführten Verfahren nach § 13b BauGB aufgestellt. Dies ermöglicht es Gemeinden unter bestimmten Voraussetzungen kleinräumige Wohngebiete außerhalb der FNP Ausweisung zu realisieren.

Dauer des Verfahrens 6 Monate.